Inka Ruinen Choquequirao

4 Tage / 3 Nächte

TREK 04
Schwierigkeit:   

Der Trek nach Choquequirao ist eine Alternative gegenüber dem Inka-Trail nach Machu Picchu. Choquequirao ist dreimal so gross wie Machu Picchu, es birgt noch heute unzählige Geheimnisse und unerforschte Abschnitte. Der Weg beginnt im bis zu 1.600 m tiefen Apurimac-Canyon und führt durch wechselnde Vegetationszonen der östlichen Anden mit Sicht auf die schneebedeckten Berge der Cordillera Vilcabamba. Die Wanderung erfordert gute Kondition.

  • Überblick
  • Reiseroute
  • Inbegriffen
  • Anfrage senden
Inka Ruinen Choquequirao

Tag 01: Cusco - Cachora - Chiquisca
Tag 02: Chiquisca - Choquequirao
Tag 03: Choquequirao - Santa Rosa
Tag 04: Santa Rosa - Cachora - Cusco

 

Leistungen:

Privater Transport, 3 Übernachtungen im Doppelzelt, Campingausrüstung, volle Verpflegung, Lasttiere, Tourguide.

 

Was Sie mitbringen sollten:

  • Fernglas
  • Kamera + Ersatzakkus
  • Taschenlampe + Ersatzbatterien/ -birne
  • Sonnenschutzmittel (mind. LSF 30)
  • Insektenschutzmittel
  • persönliche Toilettenartikel + Medikamente
  • Sonnenbrille
  • Kopfbedeckung
  • langärmlige T-Shirts oder Hemden
  • lange Hosen
  • 1 Paar Wanderschuhe
  • 1 Paar leichte Schuhe
  • Regenbekleidung
  • Badesachen
  • Warmer Schlafsack (nur für Tres Cruces)

Tag 01: Cusco - Cachora - Chiquisca

Morgens verlassen Sie Cusco im privaten Fahrzeug in Richtung Abancay. Nach 3,5 Stunden erreichen Sie den kleinen Ort Cachora (2.800 m), Startpunkt Ihrer Trekkingtour. Vorbei an grünen Maisfeldern führt Sie Ihr Weg in den Canyon des Apurimac. Grasgedeckte Steinhäuser und wunderschöne Aussichten auf die schneebedeckten Berge rund um den Salkantay säumen den stets absteigenden Pfad. Sie passieren dabei eine dschungelähnliche Pflanzenwelt, deren mit Moosen und Bromelien bewachsene Bäume eine märchenhaft anmutende Stimmung verbreiten. Weiter unten weichen die Bäume den steilen Felswänden der Apurimac-Schlucht, und nach vier Stunden Wanderung erreichen Sie Chiquisca auf 1.900 m. Nicht weit entfernt vom reissenden Fluss inmitten angenehmer Temperaturen befindet sich Ihr Camp für die erste Nacht.

Tag 02: Chiquisca - Choquequirao

Gestärkt vom Frühstück beginnen Sie den zweiten Tag mit dem Aufstieg zu den Ruinen von Choquequirao auf 3.085 m. Nachdem Sie den Apurimac-Fluss auf einer Brücke (1.550 m) überquert haben, führt Ihr Pfad auf der anderen Seite der Schlucht in einem Zick-Zack steil bergauf. Sie passieren dabei einzelne Gehöfte, die weit ab von der Zivilisation Ackerbau und Viehzucht hoch oben in den Bergen betreiben. Nach sechs Stunden Anstieg erreichen Sie die Anlage von Choquequirao hoch oben über dem Canyon des Apurimac. Beim nachmittaglichen Sonnenlicht unternehmen Sie eine erste Besichtigung dieses mystischen Ortes. Unter Millionen von Sternen campen Sie inmitten der Ruinen.

Tag 03: Choquequirao - Santa Rosa

Der Morgen steht ganz im Zeichen des Rundgangs durch die Ruinenanlage. Nach dem Verlassen von Choquequirao steigen Sie auf dem Weg des Vortages wieder in Richtung Fluss ab, in die Tiefe des Canyons, eine atemberaubende Fernsicht vor Augen. Am Nachmittag gelangen Sie zum Camp bei Santa Rosa.

Tag 04: Santa Rosa - Cachora - Cusco

Heute lauschen Sie noch einmal dem Rauschen des Apurimac Flusses, während Sie auf dem stets ansteigenden Pfad den Rückweg in Angriff nehmen. Nach einigen Stunden oberhalb des Flusses verlassen Sie den Canyon und wandern bis in die fruchtbare Ebene von Cachora hinein. Bei einem kräftigenden Mittagessen können Sie die Eindrücke der letzten Tage auf sich wirken lassen. Danach werden Sie von unserem Privatfahrzeug zurück nach Cusco gefahren.

Leistungen

Privater Transport, 3 Übernachtungen im Doppelzelt, Campingausrüstung, volle Verpflegung, Lasttiere, Tourguide.

Inka Ruinen Choquequirao
Bitte füllen Sie das Formular aus, wir melden uns sobald wie möglich zurück:




Gewünschter Tourbeginn:

Anzahl der Personen: